ambulante Eingliederungshilfe ( Persönliches Budget )

Leistungsberechtigte der ambulanten Eingliederungshilfe sind Personen, die durch eine Behinderung wesentlich in ihrer Fähigkeit, an der Gesellschaft teilzuhaben, eingeschränkt oder von solchen wesentlichen Behinderungen bedroht sind.

Aufgabe der Eingliederungshilfe:

 ist es, eine drohende Behinderung zu verhüten oder eine Behinderung und deren Folgen zu beseitigen oder zu mildern und die Menschen mit Behinderung in die Gesellschaft einzugliedern.

Kosten:

Bezüglich einer Übernahme der (Teil-) Kosten kann ein Antrag beim zuständigen Träger der Eingliederungshilfe gestellt werden.

Konkrete Unterstützungsleistungen der ambulanten Eingliederungshilfe können dabei folgende sein:

  • Hilfen zur Gewinnung oder Wiedergewinnung einer möglichst selbstständigen Haushalts- und Lebensführung
  • Hilfen zu Entwicklung einer individuellen Tagesstruktur
  • Gespräche über die persönliche Situation, Erkrankung, Ängste
  • Begleitung in Konflikt- und Krisensituationen
  • Unterstützung bei notwendiger Inanspruchnahme medizinischer und sozialer Dienste und Leistungen sowie beim Umgang mit Ämtern, Banken und sonstigen Institutionen
  • Förderung von Kontakt- und Kommunikationsfähigkeit
  • Anregung und Unterstützung bei der Erweiterung des Lebenskreises über den Wohnbereich hinaus, insbesondere beim Aufsuchen tagesstrukturierender Angebote und bei der Freizeitgestaltung
  • Training angemessener Verhaltensweisen und Hilfestellung bei der Bewältigung von Schwierigkeiten
  • Förderung und Pflege von Angehörigenkontakten, Information und Beratung von Bezugspersonen
  • Gespräche im sozialen Umfeld
  • Organisation/ Koordination des Helfernetzes

 

 
 
 
 
E-Mail
Infos